Über mich

 

Als Kunsthistorikerin mit einem Schwerpunkt in Architektur- und Städtebaugeschichte sowie Geschichte der Landschaftsarchitektur ist es mir ein Anliegen, Architektur und räumliche Zusammenhänge zu untersuchen, zu verstehen und zu vermitteln. So setze ich mich für eine qualitätvolle, lebenswerte Stadt und Umwelt auf der Grundlage ihrer historischen Schichten und morphologischen Eigenheiten ein.

 

Der Umgang mit dem geschriebenen Wort ist meine Passion. Germanistik habe ich im 2. Hauptfach studiert, und mein zweites Herz schlägt seit eh und je für die Literatur. In jüngerer Zeit habe ich mich daher auch dem freien Lektorat von Belletristik gewidmet.


Curriculum Vitae

  • 1990 – 1997 Studium der Kunstgeschichte und Germanistik in Marburg/Lahn, Abschluss Magistra Artium (Master of Arts) mit der Note "Sehr gut"
  •  1998 – 1999 freie Mitarbeit am Nationalen Bildarchiv zur Kunst und Architektur Foto Marburg
  •  1999 – 2002 Stipendium am Graduiertenkolleg "Klassizismus und Romantik" in Giessen
  • 2003 – 2008 wissenschaftliche Assistenz an der Professur für Geschichte des Städtebaus an der ETH Zürich, daneben beteiligt am DFG-Netzwerk "Räume der Stadt"
  • 2009 – 2012 wissenschaftliche Assistenz für das Projekt „Die Kunstdenkmäler der Schweiz“ bei der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK
  • seit 2009 Lehraufträge / nebenamtliche Dozentin für Architekturgeschichte, Städtebaugeschichte und Bautechnikgeschichte an der Hochschule Luzern Technik & Architektur
  • daneben seit 2012 freiberuflich tätig

 

 

Publikationen

Vorträge

Lehre

Tätigkeiten/Projekte