Herausgaben

 

Brigitte Frei-Heitz, Mirjam Bucher-Bauer, Dorothee Huber, Johannes Stoffler: Siedlungsgärten des 20. Jahrhunderts in Basel und Umgebung. Reihe: Gartenwege der Schweiz, Bd. 2, hg. von ICOMOS Schweiz, Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege und Mascha Bisping. Baden (hier+jetzt) 2013.


Roman Häne, Meinrad Gschwend, Mariann Künzi: Bauerngärten zwischen Säntis und Bodensee. Spaziergänge zur Gartenkultur.

Reihe: Gartenwege der Schweiz, Bd. 3, hg. von ICOMOS Schweiz, Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege und Mascha Bisping. Baden (hier+jetzt) 2014 (in Vorbereitung, erscheint Ende November).

 

Gartenwege der Schweiz, Bde. 4 und 5 in Vorbereitung

 

 

Aufsätze

 

„Wissen vernetzen gestern und heute. Von der ‚Statistik schweizerischer Kunst­denkmäler‘ zum ‚Netzwerk für Schweizerische Architektur- und Kunstwissenschaft’”, in: k+a – Kunst und Architektur in der Schweiz 1 (2011), S. 60 - 62 (zusammen mit Nina Mekacher).

 

„‚Glückselige Städte‘: Johann Peter Willebrand’s Conception of Urban Happiness “, in: Arnold Bartetzky, Marc Schalenberg (Hg.), Urban Planning and the Pursuit of Happiness: European Variations on a Universal Theme (18th-20th c.), Berlin (Jovis) 2009, S. 18 - 33.

 

„‚Manufaktur‘ oder ‚Garten’. Krefeld im Prozess der Verlandschaftung zwischen kameralistischer und liberalistischer Raumordnung”, in: Cornelia Jöchner (Hg.), Räume der Stadt – Von der Antike bis heute, Berlin (Reimer) 2008, S. 199 - 220.

 

„Die Stadt wird Geschichte. Das Ensemble in Panorama, Denkmalpflege und Städtebau bei Karl Friedrich Schinkel“, in: Harald Tausch (Hg.), Gehäuse der Mnemosyne. Architektur als Schriftform der Erinnerung, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2003, S. 233 - 259 (Formen der Erinnerung; Bd. 19).

 

„Stadtplanung als politische Interpretation eines geographischen Raumes: Carlsburg – Bremerhaven“, in: Cornelia Jöchner (Hg.), Politische Räume. Stadt und Land in der Frühneuzeit, Berlin (Akademie Verlag) 2003, S. 45 - 65 (Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte II).

 

„Die ganze Stadt dem ganzen Menschen? Zur Anthropologie der Stadt im 18. Jahrhundert“, in: Maximilian Bergengruen, Roland Borgards, Johannes F. Lehmann (Hg.), Die Grenzen des Menschen. Anthropologie und Ästhetik um 1800, Würzburg (Königshausen & Neumann) 2001 (Stiftung für Romantikforschung; Bd. XVI), S. 183 - 203.

 

„‚Der äußerliche Apparatus‘ – Räume als Schauplätze höfischer Kultur, in: Jörg Jochen Berns, Frank Druffner, Ulrich Schütte, Brigitte Walbe (Hg.), Erdengötter. Fürst und Hofstaat in der Frühen Neuzeit im Spiegel von Marburger Bibliotheks- und Archivbeständen, ein Katalog von Eva Bender u.a. Red. Petra Niehaus, Marburg (o.V.) 1997 (Schriften der Universitätsbibliothek Marburg; 77), S. 138 - 157.

 

„‚Vortreffliche Zeugen der Fürsten und Regenten Macht/ Hoheit und magnificence‘ – Architektur der Residenzschlösser“, in: Jörg Jochen Berns, Frank Druffner, Ulrich Schütte, Brigitte Walbe (Hg.), Erdengötter. Fürst und Hofstaat in der Frühen Neuzeit im Spiegel von Marburger Bibliotheks- und Archivbeständen, ein Katalog von Eva Bender u.a. Red. Petra Niehaus, Marburg (o.V.) 1997 (Schriften der Universitätsbibliothek Marburg; 77), S. 158 - 195.

 

„Ein Bau der 30er Jahre und sein Programm: Das Hessische Staatsarchiv in Marburg“, in: Schwarzes Quadrat, Heft 2 (Sommer 1993), S. 31 - 34.

 

 

Rezensionen

 

Zu: Christoph Sauter, Cordula Seger: St. Moritz - Stadt im Dorf. Baden (hier & jetzt) 2014, in: k+a - Kunst und Architektur in der Schweiz, erscheint in Heft 4/2014.

 

Zu: Uta Hassler, Christoph Rauhut u.a. (Hg.), Bautechnik des Historismus, München (Hirmer) 2012, in: k+a – Kunst und Architektur in der Schweiz, Heft 2/2013, S. 87.

 

Zu: Andreas Beyer, Matteo Burioni, Johannes Grave (Hg.), Das Auge der Architektur. Zur Frage der Bildlichkeit in der Baukunst, München (Wilhelm Fink) 2011 (Reihe: eikones, hg. vom Nationalen Forschungsschwerpunkt Bildkritik an der Universität Basel), in: k+a – Kunst und Architektur in der Schweiz Heft 4/2012, S. 77.

 

Zu: Jolanthe Kugler (Hg.), Architekturführer Goetheanumhügel. Die Dornacher Anthroposophen-Kolonie, Zürich (Niggli) 2011, in: k+a – Kunst und Architektur in der Schweiz Heft 3/2012, S. 85.

 

Zu: Irene Nierhaus et al. (Hg.), Landschaftlichkeit. Forschungsansätze zwischen Kunst, Architektur und Theorie, Berlin (Reimer) 2010 in: k+a – Kunst und Architektur in der Schweiz Heft 4/2011, S. 78.

 

Zu: Markus Jager, Der Berliner Lustgarten. Gartenkunst und Stadtgestalt in Preußens Mitte, München, Berlin 2005 (zugl. Berlin, TU Diss. 2002), in: Topiaria Helvetica, Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Gartenkultur 2005, S. 84 - 86.

 

Zu: Bernd Modrow (Hg.), Gespräche zur Gartenkunst und anderen Künsten, Regensburg 2004, in: Topiaria Helvetica, Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Gartenkultur 2004, S. 85 - 87.

 

Zu: Bärbel Hedinger, Julia Berger (Hg.), Joseph Ramée (1764-1842). Gartenkunst, Architektur und Dekoration. Ein internationaler Baukünstler des Klassizismus, Katalog zur Ausstellung des Altonaer Museums in Hamburg, München, Berlin 2003, in: Topiaria Helvetica, Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Gartenkultur 2003, S. 95 - 97.

 

„Selbst ein Fragment”, Rez. zu: Arlette Camion u.a. (Hg.), Über das Fragment – Du Fragment, Heidelberg 1999, in: Wissenschaftlicher Literaturanzeiger (WLA) 40 (2001) Heft 2, S. 27.

 

„Reisende Frauen im 19. Jahrhundert – Zwei Besprechungen“, in: Schwarzes Quadrat, Heft 3, Januar 1994, S. 30 - 31.

 

 

Weitere Beiträge

 

"Den Orten Identität verleihen" – Interview mit Christian Stauffenegger (Stauffenegger & Stutz, Basel) über die ästhetische und symbolische Bedeutung von Wasser in der Stadt, in: k+a – Kunst und Architektur in der Schweiz, Heft 2/2014, S. 26-31.

 

„Den Blick schweifen lassen“ – Interview mit Andreas Tönnesmann zur Architektur von Bibliotheken, in: k+a – Kunst und Architektur in der Schweiz Heft 4/2013, S. 4-10.

 

Seit 2010 diverse kurze Beträge zum Projekt „Die Kunstdenkmäler der Schweiz“ in: k+a, Kunst und Architektur in der Schweiz.

 

„Orts-, Personen- und Sachregister“, in: Cornelia Jöchner (Hg.), Räume der Stadt – Von der Antike bis heute, Berlin (Reimer) 2008.

 

Die Abschnitte: „City Beautiful“, „‚Impressionistische‘ Stadtarchitektur“ (Berlage, Amsterdamer Schule), „Beaux-Arts-Städtebau, moderne Klassik und ein sozialistischer Wolkenkratzerkomplex“, „Nachkriegsmythen“ (Auguste Perret, Fernand Pouilllon), „Drei postkoloniale Gründungshauptstädte des 20. Jahrhunderts: Chandigarh, Dhaka und Brasilia“, „Die Internationale der Stadtutopie: Team X, Metabolismus, Archigram“, in: Die Architektur der Stadt von der Antike bis heute, Vorlesungsskripte der Professur für Geschichte des Städtebaus, ETH Zürich, 2006/07.

 

„Exkursion“, in: Schwarzes Quadrat, Heft 3, Januar 1994, S. 20 u. 22.

 

„Das Schwarze Quadrat – oder 2 x 2 ist alles mögliche nur nicht vier“, in: Schwarzes Quadrat, Heft 1, Winter 1992/93, S. 7 - 9.