VORTRÄGE

 

"Take off (of) the City – die bodenlose Stadt", an: Workshop "Hyper Architektur und Mehrwert" im Rahmen des Projekts "Ethik und Architektur", Kunsthistorisches Institut - Max-Planck-Institut Florenz, 4.-5. Dezember 2014 (in Vorbereitung)

 

"Zufällige Schönheit, Ensemble und Gruppierung. Zwischen Ortsbezug und Herstellung von Orten", an: Symposium "Ort und Ortsbezug in der Architektur seit der Renaissance", Hochschule München, Fakultät für Architektur, 20.-22. November 2014 (in Vorbereitung).

 

„Johann Peter Willebrand’s ‚glueckselige Staedte’: Happy Cities as conceived by an 18th-century German writer”, an: Sektion „Urban Planning and the Pursuit of Happiness” der 9th International Conference on Urban History, organisiert von der European Association for Urban History (EAUH), Lyon, 27. – 31. August 2008.

 

„Fabrik und Garten als Vorbilder räumlicher Ordnung – in Krefeld um 1820”, an: Werkstatt für Kulturgeschichte, Kolloquium des Mittelbaus am Institut gta der ETH Zürich, Collegium Helveticum in der Semper-Sternwarte, Januar 2007.

 

„Urbane Räume in der Nacht”, Virtuelle Führung durch die Geschichte der Stadtbeleuchtung anlässlich der Ausstellung „Christopher Wool – East Broadway Breakdown” in der Graphischen Sammlung der ETH Zürich, März 2006.

 

„Stadtvorstellungen zwischen ‚Fabrik’ und ‚Garten’ – Beobachtungen an Krefeld”, an: 4. Workshop des Netzwerks „Räume der Stadt”, Aachen, Februar 2006.

 

„Die Stadt wie eine Landschaft sehen. Panoramen als Wahrnehmungsdispositive des Stadtraums im 19. Jahrhundert”, an: 3. Workshop des Netzwerks „Räume der Stadt”, Florenz, September 2005.

 

„Albert Erich Brinckmann und die Räumlichkeit der Stadt”, an: 1. Treffen des Netzwerks “Räume der Stadt”, Cottbus, September 2004.

 

„Die bodenlose Stadt – Stadtutopien im 20. Jahrhundert” im Rahmen der Tagung „Stadtformen” des gta-Graduiertenkollegs „Stadtformen”, Monte Verità/Ascona, Juli 2004.

 

„Johann Peter Willebrands ‚Schöne Städte’ – Die Polizey-Wissenschaft als Ästhetische Theorie und Praxis”, an: Kolloquium für Architektur- und Kunstgeschichte der Assistentinnen und Assistenten des Instituts gta der ETH Zürich am Collegium Helveticum in der Semper-Sternwarte, Januar 2004

 

„Silhouette Moskau”, Vortrag in einem Kolloquium mit Prof. Dr. Natalja Duschkina (Moskau), Mai 2003.

 

„Die Stadt wird Geschichte. Stadtbaukunst, Denkmalschutz und Geschichtlichkeit bei Karl Friedrich Schinkel” auf dem Kolloquium „Geschichtskonzepte in Kunst und Literatur um 1800” des Gießener GKs „Klassizismus und Romantik”, Februar 2002.

 

„Architekturhistoriographie um 1800” im Gießener GK „Klassizismus und Romantik”, Januar 2002.

 

„Der ‚organisirte Körper’ und die Verschönerung der Städte als gesellschaftspolitische Neuordnung des Raumes um 1800” auf der internationalen Fachkonferenz „Architektur, Orte, Topographie. Die Formung politischer Räume” in Hamburg, Oktober 2000.

 

„Die Stadt als Organismus und der Mensch zwischen den Körpern” auf dem Kolloquium „Anthropologie um 1800” des Gießener GKs „Klassizismus und Romantik”, Juli 2000.